Angebote zu "Nicorette" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Nicorette 4mg whitemint
27,79 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Nicorette 4mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk)Nicorette 4mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) helfen Entzugserscheinungen bei der Raucherentwöhnung zu mindern. Mit Nicorette 4mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) können Sie den sofortigen als auch schrittweisen Rauchausstieg angehen. Die positiven Folgen der Raucherentwöhnung: Das Lungenkrebsrisiko sowie das Herzinfarktrisiko sinken um 50%. Ihre Blutgefäße und Organe erhalten mehr Sauerstoff, wodurch Sie sich gesünder und leis-tungsstärker fühlen. Ihr Kreislauf stabilisiert sich und das Immunsystem wird gestärkt. Ihnen fällt das Atmen leichter. Nicorette 4mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) sind für Raucher gedacht, deren täglicher Zigarettenkonsum bei über 20 Stück am Tag liegt.Wirkungsweise von Nicorette 4mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk)Nicorette 4mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) enthalten Nikotin, das beim Kauen freigesetzt wird und über die Mundschleimhaut in den Blutkreislauf gelangt. Entzugserscheinungen werden gemildert und die Entwöhnung erleichtert.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 Kaugummi von Nicorette 4mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) enthält:20 mg Nicotin-Polacrilin (1:4) entsprechend 4 mg Nikotin)Sonstige Bestandteile von Nicorette 4mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk):Kaugummi-Grundmasse (enthält Butylhydroxytoluol (E 321)), Acesulfam Kalium, vorverkleisterte Stärke (Maisstärke), Carnaubawachs, Hypromellose, Chinolingelb (E 104), Levomenthol, leichtes Magnesiumoxid, Natriumcarbonat, Pfefferminzöl, Polysorbat 80, (1,6-Dichlor-1,6-didesoxy-ß-D-fructofuranosyl)(4-chlor-4-desoxy-?-D-galactopyranosid), Titandioxid, Winterfresh RDE4-149, Xylitol.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sollte dieses Produkt nicht angewendet werden.Der Kaugummi darf nicht angewendet werden bei: Nichtrauchern, Kindern, kurz zurückliegendem Herzinfarkt, bekannten wiederkehrenden Herzschmerzen, schweren Herzrhythmusstörungen, akutem SchlaganfallDer Nicotin-Kaugummi soll mit Vorsicht angewendet werden bei Patienten mit: schweren Herz-Kreislauferkrankungen (wie Gefäßverschlusskrankheit, Herzschwäche), nicht ausreichend behandeltem Bluthochdruck, schwerer Leber- oder Nierenfunktionsstörung, aktiven Magen- oder Darmgeschwüren, Zuckerkrankheit, Tumoren der NebenniereDosierungAnwendungsempfehlung von Nicorette 4mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk):Für den sofortigen Rauchstopp:Erwachsene und ältere Menschen können 1 Kaugummi pro Stunde und maximal 16 Stück am Tag einnehmen. Idealerweise sollte jedoch ein Richtwert von 8-12 Kaugummis pro Tag eingehalten werden.Rauchreduktion mit anschließendem Rauchstopp:Nehmen Sie die Kaugummis jeweils zwischen den Rauchphasen, um das Rauchverlangen zu reduzieren. Die rauchfreien Phasen sollen hierdurch möglichst verlängert werden. Dauer und Art der Anwendung:Kauen Sie einen Kaugummi für etwa 30 Minuten mit Pausen. Kauen Sie langsam, damit sich das Nikotin allmählich entfaltet.Nach 4 - 6 Wochen sollte die Anzahl der Kaugummis pro Tag allmählich verringert werden, indem Nicorette 4mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) in größeren zeitlichen Abständen als 1 Stunde gekaut wird. Der erste Versuch Nicorette 4mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) abzusetzen, sollte unternommen werden, wenn der durchschnittliche Tagesverbrauch während der letzten Woche bei 1 - 2 Stück lag. Das Kaugummi sollte allerdings noch eine gewisse Zeit nach Beendigung der Behandlung immer zur Hand sein, um einem erneut auftretenden Rauchverlangen entgegenzuwirken. Eine länger als 6 Monate andauernde Behandlung mit Nicorette 4mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) wird im Allgemeinen nicht empfohlen. Einnahme1 Stück Kaugummi wird etwa 30 Minuten lang und mit Pausen gekaut, um das Nicotin aus der Kaumasse zu lösen. Es kommt vor allem darauf an, langsam zu kauen. Es sollte vermieden werden, das Kaugummi schnell und/oder intensiv zu kauen, damit das Nicotin nicht zu schnell aus der Kaumasse freigesetzt wird.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich,Bitte sprechen Sie vor der Anwendung des Präparates mit Ihrem Arzt oder Apotheker,wenn Sie einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall hatten oder an schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Verschlusskrankheiten der Blutgefäße in den Gliedmaßen, Erkrankungen der Blutgefäße im Gehirn, Verengung der Herzkranzgefäße (Angina pectoris), Prinzmetall-Angina oder Herzschwäche oder Herzrhythmusstörungen, leidenwenn Sie an krampfartig auftretenden Gefäßverengungen leidenwenn Sie an nicht ausreichend behandeltem Bluthochdruck leidenwenn Sie an mittelschweren bis schweren Leberschäden leidenwenn Sie an schwerer Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) leidenwenn Sie an akuten Zwölffingerdarm- und Magengeschwüren leidenwenn Sie an Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) leiden (Ihr Arzt wird eventuell die Insulindosis verringern)wenn Sie an einer Überfunktion der Schilddrüse leidenwenn bei Ihnen ein Tumor des Nebennierenmarks (Phäochromozytom) vorliegt.bei Bypass-Operationenbei chirurgischen Eingriffen zur Aufdehnung von Blutgefäßen (angioplastische Eingriffe).Ihr Arzt wird die Risiken einer Nicotin-Ersatztherapie gegen die des Weiterrauchens sorgfältig abwägen.Weitere Hinweise:Hohe Nicotinkonzentrationen im Blut mit entsprechenden Nebenwirkungen können entstehen, wenn Sie bald nach dem Kauen eines Kaugummi rauchen. Überlegen Sie bitte, in welchen Situationen bei Ihnen das Risiko für einen gedankenlosen Griff nach der Zigarette besonders groß ist.Eine bereits bestehende durch Tabak verursachte Abhängigkeit von Nicotin kann auch bei Anwendung von Nicotin-Ersatzprodukten fortdauern die Anwendung von Nicotin allein ist jedoch weniger schädlich als Tabakrauchen.Gebissträger können wegen der Haftfähigkeit Schwierigkeiten beim Kauen haben in manchen Fällen ist es ihnen deshalb nicht möglich, das Arzneimittel anzuwenden. Nicht einwandfrei festsitzende Zahnplomben oder Inlays können sich beim Kauen weiter lockern.KindersicherheitshinweisNicotin ist eine hochgiftige Substanz. Auch in einer Dosierung, die für erwachsene Raucher durchaus verträglich ist, kann Nicotin bei kleinen Kindern zu schweren Vergiftungserscheinungen führen, d. h. die Einnahme kann für Kinder lebensbedrohlich sein. Deshalb muss das Arzneimittel jederzeit für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.Kinder und JugendlicheBei Kindern unter 12 Jahren darf Nikotinkaugummi nicht angewendet werden. Wenden Sie Nikotinkaugummi bei Jugendlichen (ab 12 Jahren und unter 18 Jahren) nur mit ärztlicher Empfehlung an, da Erfahrungen zur Anwendung von Nikotinkaugummi bei Personen unter 18 Jahren begrenzt sind. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenAuswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt.SchwangerschaftFragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftRauchen kann dem Fötus schweren Schaden zufügen und sollte daher beendet werden. Schwangere Raucherinnen sollten eine Raucherentwöhnung ohne Unterstützung von nicotinhaltigen Arzneimitteln durchführen. Der Einsatz des Arzneimittels sollte nach Rücksprache mit dem Arzt nur dann erwogen werden, wenn die Gefahr des Weiterrauchens besteht. In diesem Fall muss der Arzt die Risiken des Weiterrauchens (möglicherweise höhere Nicotinplasmaspiegel, schädliche Substanzen aus dem Tabakrauch) gegen das Risiko der Nicotin-Ersatzbehandlung abwägen. Die Risiken für den Fötus bei der Verwendung des Präparates sind nicht vollständig bekannt. Der Nutzen einer durch nicotinhaltige Arzneimittel unterstützten Raucherentwöhnung bei schwangeren Raucherinnen, die ohne eine solche Therapie nicht auf das Rauchen verzichten können, überwiegt wesentlich das Risiko verbunden mit fortgesetztem Rauchen.StillzeitNicotin geht in die Muttermilch über. Bei Anwendung des Arzneimittels in therapeutischen Dosierungen können Nicotinspiegel in der Muttermilch erreicht werden, die eine Wirkung auf das Kind ausüben. Sollte eine Nicotin-Ersatzbehandlung während der Stillzeit erforderlich sein, darf das Präparat nur unmittelbar nach dem Stillen angewendet werden und nicht innerhalb von 2 Stunden vor dem Stillen.HinweiseGenauere Hinweise für Art und Weise der Anwendung entnehmen Sie der Packungsbeilage.Unbedingt fernhalten von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren!Hersteller: Johnson & Johnson GmbH, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 NeussZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Nicorette 4mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Nicorette 2mg whitemint
12,59 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 30 stk)Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 30 stk) helfen Entzugserscheinungen bei der Raucherentwöhnung zu mindern. Mit Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 30 stk) können Sie den sofortigen als auch schrittweisen Rauchausstieg angehen. Die positiven Folgen der Raucherentwöhnung: Das Lungenkrebsrisiko sowie das Herzinfarktrisiko sinken um 50 %. Ihre Blutgefäße und Organe erhalten mehr Sauerstoff, wodurch Sie sich gesünder und leistungsstärker fühlen. Ihr Kreislauf stabilisiert sich und das Immunsystem wird gestärkt. Ihnen fällt das Atmen leichter. Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 30 stk) sind für Raucher gedacht, deren täglicher Zigarettenkonsum unter 20 Stück am Tag liegt.Wirkungsweise von Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 30 stk)Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 30 stk) enthalten Nikotin, das beim Kauen freigesetzt wird und über die Mundschleimhaut in den Blutkreislauf gelangt. Entzugserscheinungen werden gemildert und die Entwöhnung erleichtert.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 Kaugummi von Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 30 stk) enthält:10 mg Nicotin-Polacrilin (1:4) entsprechend 2 mg Nikotin)Sonstige Bestandteile von Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 30 stk):Kaugummi-Grundmasse (enthält Butylhydroxytoluol (E 321)), Acesulfam Kalium, vorverkleisterte Stärke (Maisstärke), Carnaubawachs, Hypromellose, leichtes Magnesiumoxid, Levomenthol, Natriumcarbonat, Natriumhydrogencarbonat, Pfefferminzöl, Polysorbat 80, (1,6-Dichlor-1,6-didesoxy-ß-D-fructofuranosyl)(4-chlor-4-desoxy-?-D-galactopyranosid), Titandioxid, Winterfresh RDE4-149, Xylitol.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sollte dieses Produkt nicht angewendet werden.Der Kaugummi darf nicht angewendet werden bei: Nichtrauchern, Kindern, kurz zurückliegendem Herzinfarkt, bekannten wiederkehrenden Herzschmerzen, schweren Herzrhythmusstörungen, akutem Schlaganfall.Der Nicotin-Kaugummi soll mit Vorsicht angewendet werden bei Patienten mit: schweren Herz-Kreislauferkrankungen (wie Gefäßverschlusskrankheit, Herzschwäche), nicht ausreichend behandeltem Bluthochdruck, schwerer Leber- oder Nierenfunktionsstörung, aktiven Magen- oder Darmgeschwüren, Zuckerkrankheit, Tumoren der Nebenniere.DosierungAnwendungsempfehlung von Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 30 stk):Für den sofortigen Rauchstopp:Erwachsene und ältere Menschen können 1 Kaugummi pro Stunde und maximal 16 Stück am Tag einnehmen. Idealerweise sollte jedoch ein Richtwert von 8-12 Kaugummis pro Tag eingehalten werden.Rauchreduktion mit anschließendem Rauchstopp:Nehmen Sie die Kaugummis jeweils zwischen den Rauchphasen, um das Rauchverlangen zu reduzieren. Die rauchfreien Phasen sollen hierdurch möglichst verlängert werden. Dauer und Art der Anwendung:Kauen Sie einen Kaugummi für etwa 30 Minuten mit Pausen. Kauen Sie langsam, damit sich das Nikotin allmählich entfaltet.Nach 4 - 6 Wochen sollte die Anzahl der Kaugummis pro Tag allmählich verringert werden, indem Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 30 stk) in größeren zeitlichen Abständen als 1 Stunde gekaut wird. Der erste Versuch Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 30 stk) abzusetzen, sollte unternommen werden, wenn der durchschnittliche Tagesverbrauch während der letzten Woche bei 1 - 2 Stück lag. Das Kaugummi sollte allerdings noch eine gewisse Zeit nach Beendigung der Behandlung immer zur Hand sein, um einem erneut auftretenden Rauchverlangen entgegenzuwirken. Eine länger als 6 Monate andauernde Behandlung mit Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 30 stk) wird im Allgemeinen nicht empfohlen. Einnahme1 Stück Kaugummi wird etwa 30 Minuten lang und mit Pausen gekaut, um das Nicotin aus der Kaumasse zu lösen. Es kommt vor allem darauf an, langsam zu kauen. Es sollte vermieden werden, das Kaugummi schnell und/oder intensiv zu kauen, damit das Nicotin nicht zu schnell aus der Kaumasse freigesetzt wird.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich,Bitte sprechen Sie vor der Anwendung des Präparates mit Ihrem Arzt oder Apotheker,wenn Sie einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall hatten oder an schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Verschlusskrankheiten der Blutgefäße in den Gliedmaßen, Erkrankungen der Blutgefäße im Gehirn, Verengung der Herzkranzgefäße (Angina pectoris), Prinzmetall-Angina oder Herzschwäche oder Herzrhythmusstörungen, leidenwenn Sie an krampfartig auftretenden Gefäßverengungen leidenwenn Sie an nicht ausreichend behandeltem Bluthochdruck leidenwenn Sie an mittelschweren bis schweren Leberschäden leidenwenn Sie an schwerer Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) leidenwenn Sie an akuten Zwölffingerdarm- und Magengeschwüren leidenwenn Sie an Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) leiden (Ihr Arzt wird eventuell die Insulindosis verringern)wenn Sie an einer Überfunktion der Schilddrüse leidenwenn bei Ihnen ein Tumor des Nebennierenmarks (Phäochromozytom) vorliegt.bei Bypass-Operationenbei chirurgischen Eingriffen zur Aufdehnung von Blutgefäßen (angioplastische Eingriffe).Ihr Arzt wird die Risiken einer Nicotin-Ersatztherapie gegen die des Weiterrauchens sorgfältig abwägen.Weitere Hinweise:Hohe Nicotinkonzentrationen im Blut mit entsprechenden Nebenwirkungen können entstehen, wenn Sie bald nach dem Kauen eines Kaugummi rauchen. Überlegen Sie bitte, in welchen Situationen bei Ihnen das Risiko für einen gedankenlosen Griff nach der Zigarette besonders groß ist.Eine bereits bestehende durch Tabak verursachte Abhängigkeit von Nicotin kann auch bei Anwendung von Nicotin-Ersatzprodukten fortdauern die Anwendung von Nicotin allein ist jedoch weniger schädlich als Tabakrauchen.Gebissträger können wegen der Haftfähigkeit Schwierigkeiten beim Kauen haben in manchen Fällen ist es ihnen deshalb nicht möglich, das Arzneimittel anzuwenden. Nicht einwandfrei festsitzende Zahnplomben oder Inlays können sich beim Kauen weiter lockern.KindersicherheitshinweisNicotin ist eine hochgiftige Substanz. Auch in einer Dosierung, die für erwachsene Raucher durchaus verträglich ist, kann Nicotin bei kleinen Kindern zu schweren Vergiftungserscheinungen führen, d. h. die Einnahme kann für Kinder lebensbedrohlich sein. Deshalb muss das Arzneimittel jederzeit für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.Kinder und JugendlicheBei Kindern unter 12 Jahren darf Nikotinkaugummi nicht angewendet werden. Wenden Sie Nikotinkaugummi bei Jugendlichen (ab 12 Jahren und unter 18 Jahren) nur mit ärztlicher Empfehlung an, da Erfahrungen zur Anwendung von Nikotinkaugummi bei Personen unter 18 Jahren begrenzt sind. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenAuswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt.SchwangerschaftFragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftRauchen kann dem Fötus schweren Schaden zufügen und sollte daher beendet werden. Schwangere Raucherinnen sollten eine Raucherentwöhnung ohne Unterstützung von nicotinhaltigen Arzneimitteln durchführen. Der Einsatz des Arzneimittels sollte nach Rücksprache mit dem Arzt nur dann erwogen werden, wenn die Gefahr des Weiterrauchens besteht. In diesem Fall muss der Arzt die Risiken des Weiterrauchens (möglicherweise höhere Nicotinplasmaspiegel, schädliche Substanzen aus dem Tabakrauch) gegen das Risiko der Nicotin-Ersatzbehandlung abwägen. Die Risiken für den Fötus bei der Verwendung des Präparates sind nicht vollständig bekannt. Der Nutzen einer durch nicotinhaltige Arzneimittel unterstützten Raucherentwöhnung bei schwangeren Raucherinnen, die ohne eine solche Therapie nicht auf das Rauchen verzichten können, überwiegt wesentlich das Risiko verbunden mit fortgesetztem Rauchen.StillzeitNicotin geht in die Muttermilch über. Bei Anwendung des Arzneimittels in therapeutischen Dosierungen können Nicotinspiegel in der Muttermilch erreicht werden, die eine Wirkung auf das Kind ausüben. Sollte eine Nicotin-Ersatzbehandlung während der Stillzeit erforderlich sein, darf das Präparat nur unmittelbar nach dem Stillen angewendet werden und nicht innerhalb von 2 Stunden vor dem Stillen.HinweiseGenauere Hinweise für Art und Weise der Anwendung entnehmen Sie der Packungsbeilage.Unbedingt fernhalten von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren!Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 30 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Nicorette 2mg whitemint
25,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk)Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) helfen Entzugserscheinungen bei der Raucherentwöhnung zu mindern. Mit Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) können Sie den sofortigen als auch schrittweisen Rauchausstieg angehen. Die positiven Folgen der Raucherentwöhnung: Das Lungenkrebsrisiko sowie das Herzinfarktrisiko sinken um 50 %. Ihre Blutgefäße und Organe erhalten mehr Sauerstoff, wodurch Sie sich gesünder und leistungsstärker fühlen. Ihr Kreislauf stabilisiert sich und das Immunsystem wird gestärkt. Ihnen fällt das Atmen leichter. Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) sind für Raucher gedacht, deren täglicher Zigarettenkonsum unter 20 Stück am Tag liegt.Wirkungsweise von Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk)Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) enthalten Nikotin, das beim Kauen freigesetzt wird und über die Mundschleimhaut in den Blutkreislauf gelangt. Entzugserscheinungen werden gemildert und die Entwöhnung erleichtert.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 Kaugummi von Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) enthält:10 mg Nicotin-Polacrilin (1:4) entsprechend 2 mg Nikotin)Sonstige Bestandteile von Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk):Kaugummi-Grundmasse (enthält Butylhydroxytoluol (E 321)), Acesulfam Kalium, vorverkleisterte Stärke (Maisstärke), Carnaubawachs, Hypromellose, leichtes Magnesiumoxid, Levomenthol, Natriumcarbonat, Natriumhydrogencarbonat, Pfefferminzöl, Polysorbat 80, (1,6-Dichlor-1,6-didesoxy-ß-D-fructofuranosyl)(4-chlor-4-desoxy-?-D-galactopyranosid), Titandioxid, Winterfresh RDE4-149, Xylitol.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sollte dieses Produkt nicht angewendet werden.Der Kaugummi darf nicht angewendet werden bei: Nichtrauchern, Kindern, kurz zurückliegendem Herzinfarkt, bekannten wiederkehrenden Herzschmerzen, schweren Herzrhythmusstörungen, akutem Schlaganfall.Der Nicotin-Kaugummi soll mit Vorsicht angewendet werden bei Patienten mit: schweren Herz-Kreislauferkrankungen (wie Gefäßverschlusskrankheit, Herzschwäche), nicht ausreichend behandeltem Bluthochdruck, schwerer Leber- oder Nierenfunktionsstörung, aktiven Magen- oder Darmgeschwüren, Zuckerkrankheit, Tumoren der Nebenniere.DosierungAnwendungsempfehlung von Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk):Für den sofortigen Rauchstopp:Erwachsene und ältere Menschen können 1 Kaugummi pro Stunde und maximal 16 Stück am Tag einnehmen. Idealerweise sollte jedoch ein Richtwert von 8-12 Kaugummis pro Tag eingehalten werden.Rauchreduktion mit anschließendem Rauchstopp:Nehmen Sie die Kaugummis jeweils zwischen den Rauchphasen, um das Rauchverlangen zu reduzieren. Die rauchfreien Phasen sollen hierdurch möglichst verlängert werden. Dauer und Art der Anwendung:Kauen Sie einen Kaugummi für etwa 30 Minuten mit Pausen. Kauen Sie langsam, damit sich das Nikotin allmählich entfaltet.Nach 4 - 6 Wochen sollte die Anzahl der Kaugummis pro Tag allmählich verringert werden, indem Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) in größeren zeitlichen Abständen als 1 Stunde gekaut wird. Der erste Versuch Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) abzusetzen, sollte unternommen werden, wenn der durchschnittliche Tagesverbrauch während der letzten Woche bei 1 - 2 Stück lag. Das Kaugummi sollte allerdings noch eine gewisse Zeit nach Beendigung der Behandlung immer zur Hand sein, um einem erneut auftretenden Rauchverlangen entgegenzuwirken. Eine länger als 6 Monate andauernde Behandlung mit Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) wird im Allgemeinen nicht empfohlen. Einnahme1 Stück Kaugummi wird etwa 30 Minuten lang und mit Pausen gekaut, um das Nicotin aus der Kaumasse zu lösen. Es kommt vor allem darauf an, langsam zu kauen. Es sollte vermieden werden, das Kaugummi schnell und/oder intensiv zu kauen, damit das Nicotin nicht zu schnell aus der Kaumasse freigesetzt wird.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich,Bitte sprechen Sie vor der Anwendung des Präparates mit Ihrem Arzt oder Apotheker,wenn Sie einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall hatten oder an schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Verschlusskrankheiten der Blutgefäße in den Gliedmaßen, Erkrankungen der Blutgefäße im Gehirn, Verengung der Herzkranzgefäße (Angina pectoris), Prinzmetall-Angina oder Herzschwäche oder Herzrhythmusstörungen, leidenwenn Sie an krampfartig auftretenden Gefäßverengungen leidenwenn Sie an nicht ausreichend behandeltem Bluthochdruck leidenwenn Sie an mittelschweren bis schweren Leberschäden leidenwenn Sie an schwerer Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) leidenwenn Sie an akuten Zwölffingerdarm- und Magengeschwüren leidenwenn Sie an Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) leiden (Ihr Arzt wird eventuell die Insulindosis verringern)wenn Sie an einer Überfunktion der Schilddrüse leidenwenn bei Ihnen ein Tumor des Nebennierenmarks (Phäochromozytom) vorliegt.bei Bypass-Operationenbei chirurgischen Eingriffen zur Aufdehnung von Blutgefäßen (angioplastische Eingriffe).Ihr Arzt wird die Risiken einer Nicotin-Ersatztherapie gegen die des Weiterrauchens sorgfältig abwägen.Weitere Hinweise:Hohe Nicotinkonzentrationen im Blut mit entsprechenden Nebenwirkungen können entstehen, wenn Sie bald nach dem Kauen eines Kaugummi rauchen. Überlegen Sie bitte, in welchen Situationen bei Ihnen das Risiko für einen gedankenlosen Griff nach der Zigarette besonders groß ist.Eine bereits bestehende durch Tabak verursachte Abhängigkeit von Nicotin kann auch bei Anwendung von Nicotin-Ersatzprodukten fortdauern die Anwendung von Nicotin allein ist jedoch weniger schädlich als Tabakrauchen.Gebissträger können wegen der Haftfähigkeit Schwierigkeiten beim Kauen haben in manchen Fällen ist es ihnen deshalb nicht möglich, das Arzneimittel anzuwenden. Nicht einwandfrei festsitzende Zahnplomben oder Inlays können sich beim Kauen weiter lockern.KindersicherheitshinweisNicotin ist eine hochgiftige Substanz. Auch in einer Dosierung, die für erwachsene Raucher durchaus verträglich ist, kann Nicotin bei kleinen Kindern zu schweren Vergiftungserscheinungen führen, d. h. die Einnahme kann für Kinder lebensbedrohlich sein. Deshalb muss das Arzneimittel jederzeit für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.Kinder und JugendlicheBei Kindern unter 12 Jahren darf Nikotinkaugummi nicht angewendet werden. Wenden Sie Nikotinkaugummi bei Jugendlichen (ab 12 Jahren und unter 18 Jahren) nur mit ärztlicher Empfehlung an, da Erfahrungen zur Anwendung von Nikotinkaugummi bei Personen unter 18 Jahren begrenzt sind. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenAuswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt.SchwangerschaftFragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftRauchen kann dem Fötus schweren Schaden zufügen und sollte daher beendet werden. Schwangere Raucherinnen sollten eine Raucherentwöhnung ohne Unterstützung von nicotinhaltigen Arzneimitteln durchführen. Der Einsatz des Arzneimittels sollte nach Rücksprache mit dem Arzt nur dann erwogen werden, wenn die Gefahr des Weiterrauchens besteht. In diesem Fall muss der Arzt die Risiken des Weiterrauchens (möglicherweise höhere Nicotinplasmaspiegel, schädliche Substanzen aus dem Tabakrauch) gegen das Risiko der Nicotin-Ersatzbehandlung abwägen. Die Risiken für den Fötus bei der Verwendung des Präparates sind nicht vollständig bekannt. Der Nutzen einer durch nicotinhaltige Arzneimittel unterstützten Raucherentwöhnung bei schwangeren Raucherinnen, die ohne eine solche Therapie nicht auf das Rauchen verzichten können, überwiegt wesentlich das Risiko verbunden mit fortgesetztem Rauchen.StillzeitNicotin geht in die Muttermilch über. Bei Anwendung des Arzneimittels in therapeutischen Dosierungen können Nicotinspiegel in der Muttermilch erreicht werden, die eine Wirkung auf das Kind ausüben. Sollte eine Nicotin-Ersatzbehandlung während der Stillzeit erforderlich sein, darf das Präparat nur unmittelbar nach dem Stillen angewendet werden und nicht innerhalb von 2 Stunden vor dem Stillen.HinweiseGenauere Hinweise für Art und Weise der Anwendung entnehmen Sie der Packungsbeilage.Unbedingt fernhalten von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren!Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Nicorette 2mg whitemint (Packungsgröße: 105 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
NICORETTE TX 25mg
34,79 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von NICORETTE TX 25mg (Packungsgröße: 14 stk)Das Präparat ist ein Tabakentwöhnungsmittel.Das Arzneimittel wird angewendet zur Behandlung der Tabakabhängigkeit durch Linderung der Entzugserscheinungen. Damit unterstützt das Präparat die Raucherentwöhnung.Durch zusätzliche Beratung und unterstützende Maßnahmen kann die Erfolgsrate erhöht werden.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten39.4 mg NicotinAluminium trilactat Hilfstoff (+)Croscarmellose, Natriumsalz Hilfstoff (+)Eudragit E 100 Hilfstoff (+)Kalium hydroxid Hilfstoff (+)Pegoterat Hilfstoff (+)Poly [acrylsäure-co-(2-ethylhexyl) acrylat-co-vinylacetat] Hilfstoff (+)Triglyceride, mittelkettig Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht angewendet werdenwenn Sie Nichtraucher sind.wenn Sie Gelegenheitsraucher sind und eine Zigarette pro Tag oder seltener rauchen.wenn Sie allergisch gegen Nicotin oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.wenn Sie an Schuppenflechte, chronischen Hautentzündungen oder Nesselsucht leiden.Sollten Sie zu diesen Anwendungsbeschränkungen Fragen haben, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.DosierungWenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die Pflaster gibt es in 3 Dosisstärken (die angegebene Dosisstärke bezieht sich auf die innerhalb von 16 Stunden abgegebene Nicotinmenge):25 mg,15 mg und10 mgDie Pflaster können als Monotherapie angewendet werden oder als Kombinationstherapie mit anderen Darreichungsformen.Bei Beginn der Behandlung müssen Sie mit dem Rauchen ganz aufhören.ErwachseneMonotherapieDie empfohlene Dosis beträgt:Die Dosierung sollte sich an der Tabakabhängigkeit des Rauchers orientieren.Raucher, die stark tabakabhängig sind (mehr als 20 Zigaretten am Tag):Phase 1: 25 mgDauer der Anwendung: 8 WochenPhase 2: 15 mgDauer der Anwendung: 2 WochenPhase 3: 10 mgDauer der Anwendung: 2 WochenRaucher, die weniger stark tabakabhängig sind (bis einschließlich 20 Zigaretten am Tag):Phase 1: 15 mgDauer der Anwendung: 8 WochenPhase 2: 10 mgDauer der Anwendung: 4 WochenKombinationstherapieKombination des Arzneimittels mit anderen Darreichungsformen zur Raucherentwöhnung mit sofortigem Rauchstopp:Personen, die mit der Monotherapie keinen Erfolg hatten oder bei denen unter Monotherapie akutes oder unkontrollierbares Rauchverlangen auftritt, können zusätzlich zu dem Präparat andere Darreichungsformen anwenden. Auch bei der Kombinationstherapie ist die Dosierung individuell und orientiert sich an der Tabakabhängigkeit des Rauchers.Das Pflaster wird dabei mit dem gleichen Dosierungsschema angewendet, wie bei der Monotherapie. Zusätzlich wird eine weitere Darreichungsform nach Bedarf angewendet. Die maximale empfohlene zusätzliche Dosierung sollte nicht überschritten werden.Eine maximale Tagesdosis von insgesamt 64 mg (Pflaster + zusätzliche Darreichungsform) darf nicht überschritten werden.Für Angaben zur detaillierten Anwendung der zusätzlichen Darreichungsformen wird auf die Fach- und Gebrauchsinformation des jeweiligen Arzneimittels verwiesen.Verlauf der kombinierten AnwendungNach der anfänglich kombinierten Anwendung von Nicotin Pflaster und einer anderen Darreichungsform kann der weitere Verlauf der Raucherentwöhnung auf zwei Arten erfolgen.Wenn es nicht gelingt, das Rauchen nach 12 Wochen einer Kombinationstherapie einzustellen, kann die Behandlung ohne Pflaster unter schrittweiser Reduktion über weitere 3 Monate fortgeführt werden.Alternativ kann nach den ersten 8 Wochen einer Kombinationstherapie die Behandlung mit dem Pflaster gänzlich eingestellt werden und allein mit der zusätzlichen Behandlungsoption für 4 Wochen fortgeführt werden. Im Anschluss daran kann diese Behandlung ohne Pflaster bei Bedarf unter schrittweiser Reduktion über weitere 3 Monate fortgeführt werden.Nach 6 Monaten sollte die Behandlung abgeschlossen sein.Anwendung bei Kindern und JugendlichenWenden Sie das Arzneimittel bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt an, da nur begrenzte Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen.Ältere MenschenBegrenzte Erfahrungen liegen bei Rauchern über 65 Jahren vor, jedoch scheint die Wirksamkeit und Verträglichkeit in dieser Altersgruppe unproblematisch zu sein. Dauer der AnwendungEntsprechend dem obengenannten Dosierungsschema beträgt die empfohlene Behandlungsdauer 12 Wochen. Eine länger als 6 Monate andauernde Behandlung mit dem Präparat wird im Allgemeinen nicht empfohlen. Bei manchen ehemaligen Rauchern kann eine längere Behandlung notwendig sein, um einen Rückfall in ihre Rauchgewohnheiten zu verhindern. Bei der Anwendung der Kombinationstherapie wird auch auf die Fach- und Gebrauchsinformation der gewählten zusätzlichen Behandlungsoption verwiesen.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie solltenEine Überdosierung mit Nicotin kann z. B. auftreten: Bei Nichtrauchern oder bei Rauchern, die vor der Behandlung mit dem Arzneimittel sehr wenige Zigaretten rauchten.Die Symptome einer Überdosierung entsprechen denen einer akuten Nicotinvergiftung, mit Übelkeit, vermehrtem Speichelfluss, Bauchschmerzen, Durchfall, Schweißausbrüchen, Kopfschmerzen, Schwindel, Hörstörungen und Mattigkeit.Bei starker Überdosierung können diesen Symptomen Blutdruckabfall, schwacher und unregelmäßiger Puls, Atemschwierigkeiten, Erschöpfungszustände (Prostration), Kreislaufkollaps und generalisierte Krampfanfälle folgen.Dosierungen, die von erwachsenen Rauchern während der Behandlung gut vertragen werden, können bei Kleinkindern schwere Vergiftungserscheinungen mit möglicherweise lebensbedrohlichem Verlauf hervorrufen.Behandlung der Überdosierung: Bei Vergiftungserscheinungen muss die Nicotinzufuhr sofort beendet werden. Es muss umgehend ein Arzt verständigt werden. Er wird, falls erforderlich, symptomatisch therapieren. Wenn Sie die Anwendung vergessen habenWenden Sie nicht zwei Pflaster an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeBevor Sie das Pflaster anwenden, sollten Sie die Hände waschen.Täglich wird morgens unmittelbar nach dem Aufstehen ein Pflaster nach Entfernen der Schutzfolie auf eine saubere, trockene, unbehaarte und unverletzte Hautstelle am Oberkörper, Oberarm oder der Hüfte aufgeklebt. Drücken Sie hierzu das Pflaster fest für 10 - 15 Sekunden gegen die Haut.Danach sollten Sie die Hände gründlich waschen, damit nicht versehentlich an den Fingern haftendes Nicotin in die Augen gelangt.Der maximale Nicotinspiegel im Blut wird nachmittags erreicht (ca. 9 Stunden nach dem Aufkleben des Pflasters) wenn die Gefahr eines Rückfalls am größten ist. Am Abend vor dem Schlafengehen wird das Pflaster wieder entfernt (d. h., in der Regel bleibt das Pflaster für 16 Stunden auf der Haut). Dadurch ahmt die Behandlung mit dem 16 Stundenpflaster die Veränderung des Nicotinspiegels entsprechend dem Wach/Schlaf-Wechsel bei Rauchern nach. Auch diese nehmen während des Schlafs kein Nicotin auf. Bei Patienten, die auf Nicotinverabreichung während des Schlafs mit Schlafstörungen reagieren, kann so diese Nebenwirkung vermieden werden.Am nächsten Morgen kleben Sie ein frisches Pflaster auf eine andere Hautstelle. Dieselbe Hautstelle sollte erst nach einigen Tagen wieder beklebt werden.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel anwenden,wenn Sie innerhalb der letzten 4 Wochen einen schweren Herz-Kreislauf-Vorfall erlitten haben oder wegen Herz-Kreislauf-Beschwerden stationär behandelt wurden, wie zum Beispiel:SchlaganfallHerzinfarktinstabile oder sich verschlechternde Verengung der Herzkranzgefäße (Angina Pectoris)Prinzmetal Angina (eine bestimmte Form der Angina Pectoris)HerzrhythmusstörungenBypass-Operationenchirurgische Eingriffe zur Aufdehnung von Blutgefäßen (angioplastische Eingriffe)wenn Sie an nicht ausreichend behandeltem Bluthochdruck leidenIn diesen Fällen sollten Sie das Präparat nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden.Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist ebenfalls erforderlich,wenn Sie an mittelschweren bis schweren Leberschäden leidenwenn Sie an schwerer Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) leidenwenn Sie an akuten Zwölffingerdarm- und Magengeschwüren leidenwenn Sie an Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) leiden (Ihr Arzt wird eventuell die Insulindosis verringern)wenn Sie an einer nicht ausreichend behandelten Überfunktion der Schilddrüse leidenwenn bei Ihnen ein Tumor des Nebennierenmarks (Phäochromozytom) vorliegt.Ihr Arzt wird die Risiken einer Nicotin-Ersatztherapie gegen die des Weiterrauchens sorgfältig abwägen.Hinweise:Nicotin ist eine hochgiftige Substanz. Auch in einer Dosierung, die für erwachsene Raucher durchaus verträglich ist, kann Nicotin bei kleinen Kindern zu schweren Vergiftungserscheinungen führen, d. h. die Anwendung des Präparates kann für Kinder lebensbedrohlich sein. Deshalb muss das Arzneimittel jederzeit für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.Da die Pflaster auch nach Gebrauch noch Nicotin enthalten, müssen sie so beseitigt werden, dass sie unter keinen Umständen in die Hand eines Kindes gelangen können.Kinder und JugendlicheWenden Sie das Präparat bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt an, da nur begrenzte Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von MaschinenAuswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt.SchwangerschaftWenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftRauchen kann dem Fötus und dem Säugling schweren Schaden zufügen und sollte daher beendet werden. Schwangere Raucherinnen sollten eine Raucherentwöhnung ohne Unterstützung von nicotinhaltigen Arzneimitteln durchführen. Der Einsatz des Arzneimittels sollte nach Rücksprache mit dem Arzt nur dann erwogen werden, wenn die Gefahr des Weiterrauchens besteht. In diesem Fall muss der Arzt die Risiken des Weiterrauchens (möglicherweise höhere Nicotinplasmaspiegel, schädliche Substanzen aus dem Tabakrauch) gegen das Risiko der Nicotin-Ersatzbehandlung abwägen.StillzeitNicotin geht ungehindert in die Muttermilch über, in Mengen, die selbst in therapeutischen Dosen den Säugling beeinträchtigen können. Die Anwendung des Präparates sollte daher während der Stillzeit vermieden werden. Falls ein Rauchverzicht nicht erreicht wird, sollte die Anwendung einer Nicotinersatztherapie bei stillenden Raucherinnen nur nach Rücksprache mit einem Angehörigen eines medizinischen Fachberufes eingeleitet werden.Produkte mit intermittierender Dosierung sind möglicherweise zu bevorzugen, da diese üblicherweise zu einer niedrigeren Nicotin-Tagesdosis führen als Pflaster. Bei der Anwendung von Produkten mit intermittierender Dosierung sollten die Frauen das Arzneimittel direkt nach dem Stillen anwenden und zwischen der Anwendung der intermittierenden Darreichungsform und dem nächsten Stillen so viel Zeit wie möglich vergehen lassen (empfohlen werden 2 Stunden).Zeugungs-/Gebärfähigkeit (Fertilität)Rauchen kann nachteilige Wirkungen auf die weibliche und männliche Fertilität (Fruchtbarkeit) haben. Es ist nicht bekannt, welchen spezifischen Anteil Nicotin an diesen Wirkungen hat. Frauen mit Kinderwunsch sollten aber nach Möglichkeit weder rauchen noch eine Nicotinersatztherapie durchführen. Obwohl das Rauchen negative Wirkungen auf die männliche Zeugungsfähigkeit haben kann, gibt es keine Hinweise darauf, dass bei Männern unter Nicotinersatztherapie besondere empfängnisverhütende Maßnahmen erforderlich wären.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.NICORETTE TX 25mg (Packungsgröße: 14 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
NICORETTE TX 25mg
19,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von NICORETTE TX 25mg (Packungsgröße: 7 stk)Das Präparat ist ein Tabakentwöhnungsmittel.Das Arzneimittel wird angewendet zur Behandlung der Tabakabhängigkeit durch Linderung der Entzugserscheinungen. Damit unterstützt das Präparat die Raucherentwöhnung.Durch zusätzliche Beratung und unterstützende Maßnahmen kann die Erfolgsrate erhöht werden.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten39.4 mg NicotinAluminium trilactat Hilfstoff (+)Croscarmellose, Natriumsalz Hilfstoff (+)Eudragit E 100 Hilfstoff (+)Kalium hydroxid Hilfstoff (+)Pegoterat Hilfstoff (+)Poly [acrylsäure-co-(2-ethylhexyl) acrylat-co-vinylacetat] Hilfstoff (+)Triglyceride, mittelkettig Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht angewendet werdenwenn Sie Nichtraucher sind.wenn Sie Gelegenheitsraucher sind und eine Zigarette pro Tag oder seltener rauchen.wenn Sie allergisch gegen Nicotin oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.wenn Sie an Schuppenflechte, chronischen Hautentzündungen oder Nesselsucht leiden.Sollten Sie zu diesen Anwendungsbeschränkungen Fragen haben, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.DosierungWenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die Pflaster gibt es in 3 Dosisstärken (die angegebene Dosisstärke bezieht sich auf die innerhalb von 16 Stunden abgegebene Nicotinmenge):25 mg,15 mg und10 mgDie Pflaster können als Monotherapie angewendet werden oder als Kombinationstherapie mit anderen Darreichungsformen.Bei Beginn der Behandlung müssen Sie mit dem Rauchen ganz aufhören.ErwachseneMonotherapieDie empfohlene Dosis beträgt:Die Dosierung sollte sich an der Tabakabhängigkeit des Rauchers orientieren.Raucher, die stark tabakabhängig sind (mehr als 20 Zigaretten am Tag):Phase 1: 25 mgDauer der Anwendung: 8 WochenPhase 2: 15 mgDauer der Anwendung: 2 WochenPhase 3: 10 mgDauer der Anwendung: 2 WochenRaucher, die weniger stark tabakabhängig sind (bis einschließlich 20 Zigaretten am Tag):Phase 1: 15 mgDauer der Anwendung: 8 WochenPhase 2: 10 mgDauer der Anwendung: 4 WochenKombinationstherapieKombination des Arzneimittels mit anderen Darreichungsformen zur Raucherentwöhnung mit sofortigem Rauchstopp:Personen, die mit der Monotherapie keinen Erfolg hatten oder bei denen unter Monotherapie akutes oder unkontrollierbares Rauchverlangen auftritt, können zusätzlich zu dem Präparat andere Darreichungsformen anwenden. Auch bei der Kombinationstherapie ist die Dosierung individuell und orientiert sich an der Tabakabhängigkeit des Rauchers.Das Pflaster wird dabei mit dem gleichen Dosierungsschema angewendet, wie bei der Monotherapie. Zusätzlich wird eine weitere Darreichungsform nach Bedarf angewendet. Die maximale empfohlene zusätzliche Dosierung sollte nicht überschritten werden.Eine maximale Tagesdosis von insgesamt 64 mg (Pflaster + zusätzliche Darreichungsform) darf nicht überschritten werden.Für Angaben zur detaillierten Anwendung der zusätzlichen Darreichungsformen wird auf die Fach- und Gebrauchsinformation des jeweiligen Arzneimittels verwiesen.Verlauf der kombinierten AnwendungNach der anfänglich kombinierten Anwendung von Nicotin Pflaster und einer anderen Darreichungsform kann der weitere Verlauf der Raucherentwöhnung auf zwei Arten erfolgen.Wenn es nicht gelingt, das Rauchen nach 12 Wochen einer Kombinationstherapie einzustellen, kann die Behandlung ohne Pflaster unter schrittweiser Reduktion über weitere 3 Monate fortgeführt werden.Alternativ kann nach den ersten 8 Wochen einer Kombinationstherapie die Behandlung mit dem Pflaster gänzlich eingestellt werden und allein mit der zusätzlichen Behandlungsoption für 4 Wochen fortgeführt werden. Im Anschluss daran kann diese Behandlung ohne Pflaster bei Bedarf unter schrittweiser Reduktion über weitere 3 Monate fortgeführt werden.Nach 6 Monaten sollte die Behandlung abgeschlossen sein.Anwendung bei Kindern und JugendlichenWenden Sie das Arzneimittel bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt an, da nur begrenzte Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen.Ältere MenschenBegrenzte Erfahrungen liegen bei Rauchern über 65 Jahren vor, jedoch scheint die Wirksamkeit und Verträglichkeit in dieser Altersgruppe unproblematisch zu sein. Dauer der AnwendungEntsprechend dem obengenannten Dosierungsschema beträgt die empfohlene Behandlungsdauer 12 Wochen. Eine länger als 6 Monate andauernde Behandlung mit dem Präparat wird im Allgemeinen nicht empfohlen. Bei manchen ehemaligen Rauchern kann eine längere Behandlung notwendig sein, um einen Rückfall in ihre Rauchgewohnheiten zu verhindern. Bei der Anwendung der Kombinationstherapie wird auch auf die Fach- und Gebrauchsinformation der gewählten zusätzlichen Behandlungsoption verwiesen.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie solltenEine Überdosierung mit Nicotin kann z. B. auftreten: Bei Nichtrauchern oder bei Rauchern, die vor der Behandlung mit dem Arzneimittel sehr wenige Zigaretten rauchten.Die Symptome einer Überdosierung entsprechen denen einer akuten Nicotinvergiftung, mit Übelkeit, vermehrtem Speichelfluss, Bauchschmerzen, Durchfall, Schweißausbrüchen, Kopfschmerzen, Schwindel, Hörstörungen und Mattigkeit.Bei starker Überdosierung können diesen Symptomen Blutdruckabfall, schwacher und unregelmäßiger Puls, Atemschwierigkeiten, Erschöpfungszustände (Prostration), Kreislaufkollaps und generalisierte Krampfanfälle folgen.Dosierungen, die von erwachsenen Rauchern während der Behandlung gut vertragen werden, können bei Kleinkindern schwere Vergiftungserscheinungen mit möglicherweise lebensbedrohlichem Verlauf hervorrufen.Behandlung der Überdosierung: Bei Vergiftungserscheinungen muss die Nicotinzufuhr sofort beendet werden. Es muss umgehend ein Arzt verständigt werden. Er wird, falls erforderlich, symptomatisch therapieren. Wenn Sie die Anwendung vergessen habenWenden Sie nicht zwei Pflaster an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeBevor Sie das Pflaster anwenden, sollten Sie die Hände waschen.Täglich wird morgens unmittelbar nach dem Aufstehen ein Pflaster nach Entfernen der Schutzfolie auf eine saubere, trockene, unbehaarte und unverletzte Hautstelle am Oberkörper, Oberarm oder der Hüfte aufgeklebt. Drücken Sie hierzu das Pflaster fest für 10 - 15 Sekunden gegen die Haut.Danach sollten Sie die Hände gründlich waschen, damit nicht versehentlich an den Fingern haftendes Nicotin in die Augen gelangt.Der maximale Nicotinspiegel im Blut wird nachmittags erreicht (ca. 9 Stunden nach dem Aufkleben des Pflasters) wenn die Gefahr eines Rückfalls am größten ist. Am Abend vor dem Schlafengehen wird das Pflaster wieder entfernt (d. h., in der Regel bleibt das Pflaster für 16 Stunden auf der Haut). Dadurch ahmt die Behandlung mit dem 16 Stundenpflaster die Veränderung des Nicotinspiegels entsprechend dem Wach/Schlaf-Wechsel bei Rauchern nach. Auch diese nehmen während des Schlafs kein Nicotin auf. Bei Patienten, die auf Nicotinverabreichung während des Schlafs mit Schlafstörungen reagieren, kann so diese Nebenwirkung vermieden werden.Am nächsten Morgen kleben Sie ein frisches Pflaster auf eine andere Hautstelle. Dieselbe Hautstelle sollte erst nach einigen Tagen wieder beklebt werden.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel anwenden,wenn Sie innerhalb der letzten 4 Wochen einen schweren Herz-Kreislauf-Vorfall erlitten haben oder wegen Herz-Kreislauf-Beschwerden stationär behandelt wurden, wie zum Beispiel:SchlaganfallHerzinfarktinstabile oder sich verschlechternde Verengung der Herzkranzgefäße (Angina Pectoris)Prinzmetal Angina (eine bestimmte Form der Angina Pectoris)HerzrhythmusstörungenBypass-Operationenchirurgische Eingriffe zur Aufdehnung von Blutgefäßen (angioplastische Eingriffe)wenn Sie an nicht ausreichend behandeltem Bluthochdruck leidenIn diesen Fällen sollten Sie das Präparat nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden.Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist ebenfalls erforderlich,wenn Sie an mittelschweren bis schweren Leberschäden leidenwenn Sie an schwerer Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) leidenwenn Sie an akuten Zwölffingerdarm- und Magengeschwüren leidenwenn Sie an Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) leiden (Ihr Arzt wird eventuell die Insulindosis verringern)wenn Sie an einer nicht ausreichend behandelten Überfunktion der Schilddrüse leidenwenn bei Ihnen ein Tumor des Nebennierenmarks (Phäochromozytom) vorliegt.Ihr Arzt wird die Risiken einer Nicotin-Ersatztherapie gegen die des Weiterrauchens sorgfältig abwägen.Hinweise:Nicotin ist eine hochgiftige Substanz. Auch in einer Dosierung, die für erwachsene Raucher durchaus verträglich ist, kann Nicotin bei kleinen Kindern zu schweren Vergiftungserscheinungen führen, d. h. die Anwendung des Präparates kann für Kinder lebensbedrohlich sein. Deshalb muss das Arzneimittel jederzeit für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.Da die Pflaster auch nach Gebrauch noch Nicotin enthalten, müssen sie so beseitigt werden, dass sie unter keinen Umständen in die Hand eines Kindes gelangen können.Kinder und JugendlicheWenden Sie das Präparat bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt an, da nur begrenzte Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von MaschinenAuswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt.SchwangerschaftWenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftRauchen kann dem Fötus und dem Säugling schweren Schaden zufügen und sollte daher beendet werden. Schwangere Raucherinnen sollten eine Raucherentwöhnung ohne Unterstützung von nicotinhaltigen Arzneimitteln durchführen. Der Einsatz des Arzneimittels sollte nach Rücksprache mit dem Arzt nur dann erwogen werden, wenn die Gefahr des Weiterrauchens besteht. In diesem Fall muss der Arzt die Risiken des Weiterrauchens (möglicherweise höhere Nicotinplasmaspiegel, schädliche Substanzen aus dem Tabakrauch) gegen das Risiko der Nicotin-Ersatzbehandlung abwägen.StillzeitNicotin geht ungehindert in die Muttermilch über, in Mengen, die selbst in therapeutischen Dosen den Säugling beeinträchtigen können. Die Anwendung des Präparates sollte daher während der Stillzeit vermieden werden. Falls ein Rauchverzicht nicht erreicht wird, sollte die Anwendung einer Nicotinersatztherapie bei stillenden Raucherinnen nur nach Rücksprache mit einem Angehörigen eines medizinischen Fachberufes eingeleitet werden.Produkte mit intermittierender Dosierung sind möglicherweise zu bevorzugen, da diese üblicherweise zu einer niedrigeren Nicotin-Tagesdosis führen als Pflaster. Bei der Anwendung von Produkten mit intermittierender Dosierung sollten die Frauen das Arzneimittel direkt nach dem Stillen anwenden und zwischen der Anwendung der intermittierenden Darreichungsform und dem nächsten Stillen so viel Zeit wie möglich vergehen lassen (empfohlen werden 2 Stunden).Zeugungs-/Gebärfähigkeit (Fertilität)Rauchen kann nachteilige Wirkungen auf die weibliche und männliche Fertilität (Fruchtbarkeit) haben. Es ist nicht bekannt, welchen spezifischen Anteil Nicotin an diesen Wirkungen hat. Frauen mit Kinderwunsch sollten aber nach Möglichkeit weder rauchen noch eine Nicotinersatztherapie durchführen. Obwohl das Rauchen negative Wirkungen auf die männliche Zeugungsfähigkeit haben kann, gibt es keine Hinweise darauf, dass bei Männern unter Nicotinersatztherapie besondere empfängnisverhütende Maßnahmen erforderlich wären.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.NICORETTE TX 25mg (Packungsgröße: 7 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
NICORETTE TX 15mg
32,19 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von NICORETTE TX 15mg (Packungsgröße: 14 stk)Das Präparat ist ein Tabakentwöhnungsmittel.Das Arzneimittel wird angewendet zur Behandlung der Tabakabhängigkeit durch Linderung der Entzugserscheinungen. Damit unterstützt das Präparat die Raucherentwöhnung.Durch zusätzliche Beratung und unterstützende Maßnahmen kann die Erfolgsrate erhöht werden.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten23.6 mg NicotinAluminium trilactat Hilfstoff (+)Croscarmellose, Natriumsalz Hilfstoff (+)Eudragit E 100 Hilfstoff (+)Kalium hydroxid Hilfstoff (+)Pegoterat Hilfstoff (+)Poly [acrylsäure-co-(2-ethylhexyl) acrylat-co-vinylacetat] Hilfstoff (+)Triglyceride, mittelkettig Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht angewendet werdenwenn Sie Nichtraucher sind.wenn Sie Gelegenheitsraucher sind und eine Zigarette pro Tag oder seltener rauchen.wenn Sie allergisch gegen Nicotin oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.wenn Sie an Schuppenflechte, chronischen Hautentzündungen oder Nesselsucht leiden.Sollten Sie zu diesen Anwendungsbeschränkungen Fragen haben, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.DosierungWenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die Pflaster gibt es in 3 Dosisstärken (die angegebene Dosisstärke bezieht sich auf die innerhalb von 16 Stunden abgegebene Nicotinmenge):25 mg,15 mg und10 mgDie Pflaster können als Monotherapie angewendet werden oder als Kombinationstherapie mit anderen Darreichungsformen.Bei Beginn der Behandlung müssen Sie mit dem Rauchen ganz aufhören.ErwachseneMonotherapieDie empfohlene Dosis beträgt:Die Dosierung sollte sich an der Tabakabhängigkeit des Rauchers orientieren.Raucher, die stark tabakabhängig sind (mehr als 20 Zigaretten am Tag):Phase 1: 25 mgDauer der Anwendung: 8 WochenPhase 2: 15 mgDauer der Anwendung: 2 WochenPhase 3: 10 mgDauer der Anwendung: 2 WochenRaucher, die weniger stark tabakabhängig sind (bis einschließlich 20 Zigaretten am Tag):Phase 1: 15 mgDauer der Anwendung: 8 WochenPhase 2: 10 mgDauer der Anwendung: 4 WochenKombinationstherapieKombination des Arzneimittels mit anderen Darreichungsformen zur Raucherentwöhnung mit sofortigem Rauchstopp:Personen, die mit der Monotherapie keinen Erfolg hatten oder bei denen unter Monotherapie akutes oder unkontrollierbares Rauchverlangen auftritt, können zusätzlich zu dem Präparat andere Darreichungsformen anwenden. Auch bei der Kombinationstherapie ist die Dosierung individuell und orientiert sich an der Tabakabhängigkeit des Rauchers.Das Pflaster wird dabei mit dem gleichen Dosierungsschema angewendet, wie bei der Monotherapie. Zusätzlich wird eine weitere Darreichungsform nach Bedarf angewendet. Die maximale empfohlene zusätzliche Dosierung sollte nicht überschritten werden.Eine maximale Tagesdosis von insgesamt 64 mg (Pflaster + zusätzliche Darreichungsform) darf nicht überschritten werden.Für Angaben zur detaillierten Anwendung der zusätzlichen Darreichungsformen wird auf die Fach- und Gebrauchsinformation des jeweiligen Arzneimittels verwiesen.Verlauf der kombinierten AnwendungNach der anfänglich kombinierten Anwendung von Nicotin Pflaster und einer anderen Darreichungsform kann der weitere Verlauf der Raucherentwöhnung auf zwei Arten erfolgen.Wenn es nicht gelingt, das Rauchen nach 12 Wochen einer Kombinationstherapie einzustellen, kann die Behandlung ohne Pflaster unter schrittweiser Reduktion über weitere 3 Monate fortgeführt werden.Alternativ kann nach den ersten 8 Wochen einer Kombinationstherapie die Behandlung mit dem Pflaster gänzlich eingestellt werden und allein mit der zusätzlichen Behandlungsoption für 4 Wochen fortgeführt werden. Im Anschluss daran kann diese Behandlung ohne Pflaster bei Bedarf unter schrittweiser Reduktion über weitere 3 Monate fortgeführt werden.Nach 6 Monaten sollte die Behandlung abgeschlossen sein.Anwendung bei Kindern und JugendlichenWenden Sie das Arzneimittel bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt an, da nur begrenzte Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen.Ältere MenschenBegrenzte Erfahrungen liegen bei Rauchern über 65 Jahren vor, jedoch scheint die Wirksamkeit und Verträglichkeit in dieser Altersgruppe unproblematisch zu sein. Dauer der AnwendungEntsprechend dem obengenannten Dosierungsschema beträgt die empfohlene Behandlungsdauer 12 Wochen. Eine länger als 6 Monate andauernde Behandlung mit dem Präparat wird im Allgemeinen nicht empfohlen. Bei manchen ehemaligen Rauchern kann eine längere Behandlung notwendig sein, um einen Rückfall in ihre Rauchgewohnheiten zu verhindern. Bei der Anwendung der Kombinationstherapie wird auch auf die Fach- und Gebrauchsinformation der gewählten zusätzlichen Behandlungsoption verwiesen.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie solltenEine Überdosierung mit Nicotin kann z. B. auftreten: Bei Nichtrauchern oder bei Rauchern, die vor der Behandlung mit dem Arzneimittel sehr wenige Zigaretten rauchten.Die Symptome einer Überdosierung entsprechen denen einer akuten Nicotinvergiftung, mit Übelkeit, vermehrtem Speichelfluss, Bauchschmerzen, Durchfall, Schweißausbrüchen, Kopfschmerzen, Schwindel, Hörstörungen und Mattigkeit.Bei starker Überdosierung können diesen Symptomen Blutdruckabfall, schwacher und unregelmäßiger Puls, Atemschwierigkeiten, Erschöpfungszustände (Prostration), Kreislaufkollaps und generalisierte Krampfanfälle folgen.Dosierungen, die von erwachsenen Rauchern während der Behandlung gut vertragen werden, können bei Kleinkindern schwere Vergiftungserscheinungen mit möglicherweise lebensbedrohlichem Verlauf hervorrufen.Behandlung der Überdosierung: Bei Vergiftungserscheinungen muss die Nicotinzufuhr sofort beendet werden. Es muss umgehend ein Arzt verständigt werden. Er wird, falls erforderlich, symptomatisch therapieren. Wenn Sie die Anwendung vergessen habenWenden Sie nicht zwei Pflaster an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeBevor Sie das Pflaster anwenden, sollten Sie die Hände waschen.Täglich wird morgens unmittelbar nach dem Aufstehen ein Pflaster nach Entfernen der Schutzfolie auf eine saubere, trockene, unbehaarte und unverletzte Hautstelle am Oberkörper, Oberarm oder der Hüfte aufgeklebt. Drücken Sie hierzu das Pflaster fest für 10 - 15 Sekunden gegen die Haut.Danach sollten Sie die Hände gründlich waschen, damit nicht versehentlich an den Fingern haftendes Nicotin in die Augen gelangt.Der maximale Nicotinspiegel im Blut wird nachmittags erreicht (ca. 9 Stunden nach dem Aufkleben des Pflasters) wenn die Gefahr eines Rückfalls am größten ist. Am Abend vor dem Schlafengehen wird das Pflaster wieder entfernt (d. h., in der Regel bleibt das Pflaster für 16 Stunden auf der Haut). Dadurch ahmt die Behandlung mit dem 16 Stundenpflaster die Veränderung des Nicotinspiegels entsprechend dem Wach/Schlaf-Wechsel bei Rauchern nach. Auch diese nehmen während des Schlafs kein Nicotin auf. Bei Patienten, die auf Nicotinverabreichung während des Schlafs mit Schlafstörungen reagieren, kann so diese Nebenwirkung vermieden werden.Am nächsten Morgen kleben Sie ein frisches Pflaster auf eine andere Hautstelle. Dieselbe Hautstelle sollte erst nach einigen Tagen wieder beklebt werden.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel anwenden,wenn Sie innerhalb der letzten 4 Wochen einen schweren Herz-Kreislauf-Vorfall erlitten haben oder wegen Herz-Kreislauf-Beschwerden stationär behandelt wurden, wie zum Beispiel:SchlaganfallHerzinfarktinstabile oder sich verschlechternde Verengung der Herzkranzgefäße (Angina Pectoris)Prinzmetal Angina (eine bestimmte Form der Angina Pectoris)HerzrhythmusstörungenBypass-Operationenchirurgische Eingriffe zur Aufdehnung von Blutgefäßen (angioplastische Eingriffe)wenn Sie an nicht ausreichend behandeltem Bluthochdruck leidenIn diesen Fällen sollten Sie das Präparat nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden.Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist ebenfalls erforderlich,wenn Sie an mittelschweren bis schweren Leberschäden leidenwenn Sie an schwerer Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) leidenwenn Sie an akuten Zwölffingerdarm- und Magengeschwüren leidenwenn Sie an Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) leiden (Ihr Arzt wird eventuell die Insulindosis verringern)wenn Sie an einer nicht ausreichend behandelten Überfunktion der Schilddrüse leidenwenn bei Ihnen ein Tumor des Nebennierenmarks (Phäochromozytom) vorliegt.Ihr Arzt wird die Risiken einer Nicotin-Ersatztherapie gegen die des Weiterrauchens sorgfältig abwägen.Hinweise:Nicotin ist eine hochgiftige Substanz. Auch in einer Dosierung, die für erwachsene Raucher durchaus verträglich ist, kann Nicotin bei kleinen Kindern zu schweren Vergiftungserscheinungen führen, d. h. die Anwendung des Präparates kann für Kinder lebensbedrohlich sein. Deshalb muss das Arzneimittel jederzeit für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.Da die Pflaster auch nach Gebrauch noch Nicotin enthalten, müssen sie so beseitigt werden, dass sie unter keinen Umständen in die Hand eines Kindes gelangen können.Kinder und JugendlicheWenden Sie das Präparat bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt an, da nur begrenzte Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von MaschinenAuswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt.SchwangerschaftWenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftRauchen kann dem Fötus und dem Säugling schweren Schaden zufügen und sollte daher beendet werden. Schwangere Raucherinnen sollten eine Raucherentwöhnung ohne Unterstützung von nicotinhaltigen Arzneimitteln durchführen. Der Einsatz des Arzneimittels sollte nach Rücksprache mit dem Arzt nur dann erwogen werden, wenn die Gefahr des Weiterrauchens besteht. In diesem Fall muss der Arzt die Risiken des Weiterrauchens (möglicherweise höhere Nicotinplasmaspiegel, schädliche Substanzen aus dem Tabakrauch) gegen das Risiko der Nicotin-Ersatzbehandlung abwägen.StillzeitNicotin geht ungehindert in die Muttermilch über, in Mengen, die selbst in therapeutischen Dosen den Säugling beeinträchtigen können. Die Anwendung des Präparates sollte daher während der Stillzeit vermieden werden. Falls ein Rauchverzicht nicht erreicht wird, sollte die Anwendung einer Nicotinersatztherapie bei stillenden Raucherinnen nur nach Rücksprache mit einem Angehörigen eines medizinischen Fachberufes eingeleitet werden.Produkte mit intermittierender Dosierung sind möglicherweise zu bevorzugen, da diese üblicherweise zu einer niedrigeren Nicotin-Tagesdosis führen als Pflaster. Bei der Anwendung von Produkten mit intermittierender Dosierung sollten die Frauen das Arzneimittel direkt nach dem Stillen anwenden und zwischen der Anwendung der intermittierenden Darreichungsform und dem nächsten Stillen so viel Zeit wie möglich vergehen lassen (empfohlen werden 2 Stunden).Zeugungs-/Gebärfähigkeit (Fertilität)Rauchen kann nachteilige Wirkungen auf die weibliche und männliche Fertilität (Fruchtbarkeit) haben. Es ist nicht bekannt, welchen spezifischen Anteil Nicotin an diesen Wirkungen hat. Frauen mit Kinderwunsch sollten aber nach Möglichkeit weder rauchen noch eine Nicotinersatztherapie durchführen. Obwohl das Rauchen negative Wirkungen auf die männliche Zeugungsfähigkeit haben kann, gibt es keine Hinweise darauf, dass bei Männern unter Nicotinersatztherapie besondere empfängnisverhütende Maßnahmen erforderlich wären.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.NICORETTE TX 15mg (Packungsgröße: 14 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
NICORETTE TX 10mg
19,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von NICORETTE TX 10mg (Packungsgröße: 7 stk)Das Präparat ist ein Tabakentwöhnungsmittel.Das Arzneimittel wird angewendet zur Behandlung der Tabakabhängigkeit durch Linderung der Entzugserscheinungen. Damit unterstützt das Präparat die Raucherentwöhnung.Durch zusätzliche Beratung und unterstützende Maßnahmen kann die Erfolgsrate erhöht werden.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten15.8 mg NicotinAluminium trilactat Hilfstoff (+)Croscarmellose, Natriumsalz Hilfstoff (+)Eudragit E 100 Hilfstoff (+)Kalium hydroxid Hilfstoff (+)Pegoterat Hilfstoff (+)Poly [acrylsäure-co-(2-ethylhexyl) acrylat-co-vinylacetat] Hilfstoff (+)Triglyceride, mittelkettig Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht angewendet werdenwenn Sie Nichtraucher sind.wenn Sie Gelegenheitsraucher sind und eine Zigarette pro Tag oder seltener rauchen.wenn Sie allergisch gegen Nicotin oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.wenn Sie an Schuppenflechte, chronischen Hautentzündungen oder Nesselsucht leiden.Sollten Sie zu diesen Anwendungsbeschränkungen Fragen haben, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.DosierungWenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die Pflaster gibt es in 3 Dosisstärken (die angegebene Dosisstärke bezieht sich auf die innerhalb von 16 Stunden abgegebene Nicotinmenge):25 mg,15 mg und10 mgDie Pflaster können als Monotherapie angewendet werden oder als Kombinationstherapie mit anderen Darreichungsformen.Bei Beginn der Behandlung müssen Sie mit dem Rauchen ganz aufhören.ErwachseneMonotherapieDie empfohlene Dosis beträgt:Die Dosierung sollte sich an der Tabakabhängigkeit des Rauchers orientieren.Raucher, die stark tabakabhängig sind (mehr als 20 Zigaretten am Tag):Phase 1: 25 mgDauer der Anwendung: 8 WochenPhase 2: 15 mgDauer der Anwendung: 2 WochenPhase 3: 10 mgDauer der Anwendung: 2 WochenRaucher, die weniger stark tabakabhängig sind (bis einschließlich 20 Zigaretten am Tag):Phase 1: 15 mgDauer der Anwendung: 8 WochenPhase 2: 10 mgDauer der Anwendung: 4 WochenKombinationstherapieKombination des Arzneimittels mit anderen Darreichungsformen zur Raucherentwöhnung mit sofortigem Rauchstopp:Personen, die mit der Monotherapie keinen Erfolg hatten oder bei denen unter Monotherapie akutes oder unkontrollierbares Rauchverlangen auftritt, können zusätzlich zu dem Präparat andere Darreichungsformen anwenden. Auch bei der Kombinationstherapie ist die Dosierung individuell und orientiert sich an der Tabakabhängigkeit des Rauchers.Das Pflaster wird dabei mit dem gleichen Dosierungsschema angewendet, wie bei der Monotherapie. Zusätzlich wird eine weitere Darreichungsform nach Bedarf angewendet. Die maximale empfohlene zusätzliche Dosierung sollte nicht überschritten werden.Eine maximale Tagesdosis von insgesamt 64 mg (Pflaster + zusätzliche Darreichungsform) darf nicht überschritten werden.Für Angaben zur detaillierten Anwendung der zusätzlichen Darreichungsformen wird auf die Fach- und Gebrauchsinformation des jeweiligen Arzneimittels verwiesen.Verlauf der kombinierten AnwendungNach der anfänglich kombinierten Anwendung von Nicotin Pflaster und einer anderen Darreichungsform kann der weitere Verlauf der Raucherentwöhnung auf zwei Arten erfolgen.Wenn es nicht gelingt, das Rauchen nach 12 Wochen einer Kombinationstherapie einzustellen, kann die Behandlung ohne Pflaster unter schrittweiser Reduktion über weitere 3 Monate fortgeführt werden.Alternativ kann nach den ersten 8 Wochen einer Kombinationstherapie die Behandlung mit dem Pflaster gänzlich eingestellt werden und allein mit der zusätzlichen Behandlungsoption für 4 Wochen fortgeführt werden. Im Anschluss daran kann diese Behandlung ohne Pflaster bei Bedarf unter schrittweiser Reduktion über weitere 3 Monate fortgeführt werden.Nach 6 Monaten sollte die Behandlung abgeschlossen sein.Anwendung bei Kindern und JugendlichenWenden Sie das Arzneimittel bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt an, da nur begrenzte Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen.Ältere MenschenBegrenzte Erfahrungen liegen bei Rauchern über 65 Jahren vor, jedoch scheint die Wirksamkeit und Verträglichkeit in dieser Altersgruppe unproblematisch zu sein. Dauer der AnwendungEntsprechend dem obengenannten Dosierungsschema beträgt die empfohlene Behandlungsdauer 12 Wochen. Eine länger als 6 Monate andauernde Behandlung mit dem Präparat wird im Allgemeinen nicht empfohlen. Bei manchen ehemaligen Rauchern kann eine längere Behandlung notwendig sein, um einen Rückfall in ihre Rauchgewohnheiten zu verhindern. Bei der Anwendung der Kombinationstherapie wird auch auf die Fach- und Gebrauchsinformation der gewählten zusätzlichen Behandlungsoption verwiesen.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie solltenEine Überdosierung mit Nicotin kann z. B. auftreten: Bei Nichtrauchern oder bei Rauchern, die vor der Behandlung mit dem Arzneimittel sehr wenige Zigaretten rauchten.Die Symptome einer Überdosierung entsprechen denen einer akuten Nicotinvergiftung, mit Übelkeit, vermehrtem Speichelfluss, Bauchschmerzen, Durchfall, Schweißausbrüchen, Kopfschmerzen, Schwindel, Hörstörungen und Mattigkeit.Bei starker Überdosierung können diesen Symptomen Blutdruckabfall, schwacher und unregelmäßiger Puls, Atemschwierigkeiten, Erschöpfungszustände (Prostration), Kreislaufkollaps und generalisierte Krampfanfälle folgen.Dosierungen, die von erwachsenen Rauchern während der Behandlung gut vertragen werden, können bei Kleinkindern schwere Vergiftungserscheinungen mit möglicherweise lebensbedrohlichem Verlauf hervorrufen.Behandlung der Überdosierung: Bei Vergiftungserscheinungen muss die Nicotinzufuhr sofort beendet werden. Es muss umgehend ein Arzt verständigt werden. Er wird, falls erforderlich, symptomatisch therapieren. Wenn Sie die Anwendung vergessen habenWenden Sie nicht zwei Pflaster an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeBevor Sie das Pflaster anwenden, sollten Sie die Hände waschen.Täglich wird morgens unmittelbar nach dem Aufstehen ein Pflaster nach Entfernen der Schutzfolie auf eine saubere, trockene, unbehaarte und unverletzte Hautstelle am Oberkörper, Oberarm oder der Hüfte aufgeklebt. Drücken Sie hierzu das Pflaster fest für 10 - 15 Sekunden gegen die Haut.Danach sollten Sie die Hände gründlich waschen, damit nicht versehentlich an den Fingern haftendes Nicotin in die Augen gelangt.Der maximale Nicotinspiegel im Blut wird nachmittags erreicht (ca. 9 Stunden nach dem Aufkleben des Pflasters) wenn die Gefahr eines Rückfalls am größten ist. Am Abend vor dem Schlafengehen wird das Pflaster wieder entfernt (d. h., in der Regel bleibt das Pflaster für 16 Stunden auf der Haut). Dadurch ahmt die Behandlung mit dem 16 Stundenpflaster die Veränderung des Nicotinspiegels entsprechend dem Wach/Schlaf-Wechsel bei Rauchern nach. Auch diese nehmen während des Schlafs kein Nicotin auf. Bei Patienten, die auf Nicotinverabreichung während des Schlafs mit Schlafstörungen reagieren, kann so diese Nebenwirkung vermieden werden.Am nächsten Morgen kleben Sie ein frisches Pflaster auf eine andere Hautstelle. Dieselbe Hautstelle sollte erst nach einigen Tagen wieder beklebt werden.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel anwenden,wenn Sie innerhalb der letzten 4 Wochen einen schweren Herz-Kreislauf-Vorfall erlitten haben oder wegen Herz-Kreislauf-Beschwerden stationär behandelt wurden, wie zum Beispiel:SchlaganfallHerzinfarktinstabile oder sich verschlechternde Verengung der Herzkranzgefäße (Angina Pectoris)Prinzmetal Angina (eine bestimmte Form der Angina Pectoris)HerzrhythmusstörungenBypass-Operationenchirurgische Eingriffe zur Aufdehnung von Blutgefäßen (angioplastische Eingriffe)wenn Sie an nicht ausreichend behandeltem Bluthochdruck leidenIn diesen Fällen sollten Sie das Präparat nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden.Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist ebenfalls erforderlich,wenn Sie an mittelschweren bis schweren Leberschäden leidenwenn Sie an schwerer Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) leidenwenn Sie an akuten Zwölffingerdarm- und Magengeschwüren leidenwenn Sie an Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) leiden (Ihr Arzt wird eventuell die Insulindosis verringern)wenn Sie an einer nicht ausreichend behandelten Überfunktion der Schilddrüse leidenwenn bei Ihnen ein Tumor des Nebennierenmarks (Phäochromozytom) vorliegt.Ihr Arzt wird die Risiken einer Nicotin-Ersatztherapie gegen die des Weiterrauchens sorgfältig abwägen.Hinweise:Nicotin ist eine hochgiftige Substanz. Auch in einer Dosierung, die für erwachsene Raucher durchaus verträglich ist, kann Nicotin bei kleinen Kindern zu schweren Vergiftungserscheinungen führen, d. h. die Anwendung des Präparates kann für Kinder lebensbedrohlich sein. Deshalb muss das Arzneimittel jederzeit für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.Da die Pflaster auch nach Gebrauch noch Nicotin enthalten, müssen sie so beseitigt werden, dass sie unter keinen Umständen in die Hand eines Kindes gelangen können.Kinder und JugendlicheWenden Sie das Präparat bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt an, da nur begrenzte Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von MaschinenAuswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt.SchwangerschaftWenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftRauchen kann dem Fötus und dem Säugling schweren Schaden zufügen und sollte daher beendet werden. Schwangere Raucherinnen sollten eine Raucherentwöhnung ohne Unterstützung von nicotinhaltigen Arzneimitteln durchführen. Der Einsatz des Arzneimittels sollte nach Rücksprache mit dem Arzt nur dann erwogen werden, wenn die Gefahr des Weiterrauchens besteht. In diesem Fall muss der Arzt die Risiken des Weiterrauchens (möglicherweise höhere Nicotinplasmaspiegel, schädliche Substanzen aus dem Tabakrauch) gegen das Risiko der Nicotin-Ersatzbehandlung abwägen.StillzeitNicotin geht ungehindert in die Muttermilch über, in Mengen, die selbst in therapeutischen Dosen den Säugling beeinträchtigen können. Die Anwendung des Präparates sollte daher während der Stillzeit vermieden werden. Falls ein Rauchverzicht nicht erreicht wird, sollte die Anwendung einer Nicotinersatztherapie bei stillenden Raucherinnen nur nach Rücksprache mit einem Angehörigen eines medizinischen Fachberufes eingeleitet werden.Produkte mit intermittierender Dosierung sind möglicherweise zu bevorzugen, da diese üblicherweise zu einer niedrigeren Nicotin-Tagesdosis führen als Pflaster. Bei der Anwendung von Produkten mit intermittierender Dosierung sollten die Frauen das Arzneimittel direkt nach dem Stillen anwenden und zwischen der Anwendung der intermittierenden Darreichungsform und dem nächsten Stillen so viel Zeit wie möglich vergehen lassen (empfohlen werden 2 Stunden).Zeugungs-/Gebärfähigkeit (Fertilität)Rauchen kann nachteilige Wirkungen auf die weibliche und männliche Fertilität (Fruchtbarkeit) haben. Es ist nicht bekannt, welchen spezifischen Anteil Nicotin an diesen Wirkungen hat. Frauen mit Kinderwunsch sollten aber nach Möglichkeit weder rauchen noch eine Nicotinersatztherapie durchführen. Obwohl das Rauchen negative Wirkungen auf die männliche Zeugungsfähigkeit haben kann, gibt es keine Hinweise darauf, dass bei Männern unter Nicotinersatztherapie besondere empfängnisverhütende Maßnahmen erforderlich wären.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.NICORETTE TX 10mg (Packungsgröße: 7 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
NICORETTE TX 15mg
19,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von NICORETTE TX 15mg (Packungsgröße: 7 stk)Das Präparat ist ein Tabakentwöhnungsmittel.Das Arzneimittel wird angewendet zur Behandlung der Tabakabhängigkeit durch Linderung der Entzugserscheinungen. Damit unterstützt das Präparat die Raucherentwöhnung.Durch zusätzliche Beratung und unterstützende Maßnahmen kann die Erfolgsrate erhöht werden.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten23.6 mg NicotinAluminium trilactat Hilfstoff (+)Croscarmellose, Natriumsalz Hilfstoff (+)Eudragit E 100 Hilfstoff (+)Kalium hydroxid Hilfstoff (+)Pegoterat Hilfstoff (+)Poly [acrylsäure-co-(2-ethylhexyl) acrylat-co-vinylacetat] Hilfstoff (+)Triglyceride, mittelkettig Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht angewendet werdenwenn Sie Nichtraucher sind.wenn Sie Gelegenheitsraucher sind und eine Zigarette pro Tag oder seltener rauchen.wenn Sie allergisch gegen Nicotin oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.wenn Sie an Schuppenflechte, chronischen Hautentzündungen oder Nesselsucht leiden.Sollten Sie zu diesen Anwendungsbeschränkungen Fragen haben, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.DosierungWenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die Pflaster gibt es in 3 Dosisstärken (die angegebene Dosisstärke bezieht sich auf die innerhalb von 16 Stunden abgegebene Nicotinmenge):25 mg,15 mg und10 mgDie Pflaster können als Monotherapie angewendet werden oder als Kombinationstherapie mit anderen Darreichungsformen.Bei Beginn der Behandlung müssen Sie mit dem Rauchen ganz aufhören.ErwachseneMonotherapieDie empfohlene Dosis beträgt:Die Dosierung sollte sich an der Tabakabhängigkeit des Rauchers orientieren.Raucher, die stark tabakabhängig sind (mehr als 20 Zigaretten am Tag):Phase 1: 25 mgDauer der Anwendung: 8 WochenPhase 2: 15 mgDauer der Anwendung: 2 WochenPhase 3: 10 mgDauer der Anwendung: 2 WochenRaucher, die weniger stark tabakabhängig sind (bis einschließlich 20 Zigaretten am Tag):Phase 1: 15 mgDauer der Anwendung: 8 WochenPhase 2: 10 mgDauer der Anwendung: 4 WochenKombinationstherapieKombination des Arzneimittels mit anderen Darreichungsformen zur Raucherentwöhnung mit sofortigem Rauchstopp:Personen, die mit der Monotherapie keinen Erfolg hatten oder bei denen unter Monotherapie akutes oder unkontrollierbares Rauchverlangen auftritt, können zusätzlich zu dem Präparat andere Darreichungsformen anwenden. Auch bei der Kombinationstherapie ist die Dosierung individuell und orientiert sich an der Tabakabhängigkeit des Rauchers.Das Pflaster wird dabei mit dem gleichen Dosierungsschema angewendet, wie bei der Monotherapie. Zusätzlich wird eine weitere Darreichungsform nach Bedarf angewendet. Die maximale empfohlene zusätzliche Dosierung sollte nicht überschritten werden.Eine maximale Tagesdosis von insgesamt 64 mg (Pflaster + zusätzliche Darreichungsform) darf nicht überschritten werden.Für Angaben zur detaillierten Anwendung der zusätzlichen Darreichungsformen wird auf die Fach- und Gebrauchsinformation des jeweiligen Arzneimittels verwiesen.Verlauf der kombinierten AnwendungNach der anfänglich kombinierten Anwendung von Nicotin Pflaster und einer anderen Darreichungsform kann der weitere Verlauf der Raucherentwöhnung auf zwei Arten erfolgen.Wenn es nicht gelingt, das Rauchen nach 12 Wochen einer Kombinationstherapie einzustellen, kann die Behandlung ohne Pflaster unter schrittweiser Reduktion über weitere 3 Monate fortgeführt werden.Alternativ kann nach den ersten 8 Wochen einer Kombinationstherapie die Behandlung mit dem Pflaster gänzlich eingestellt werden und allein mit der zusätzlichen Behandlungsoption für 4 Wochen fortgeführt werden. Im Anschluss daran kann diese Behandlung ohne Pflaster bei Bedarf unter schrittweiser Reduktion über weitere 3 Monate fortgeführt werden.Nach 6 Monaten sollte die Behandlung abgeschlossen sein.Anwendung bei Kindern und JugendlichenWenden Sie das Arzneimittel bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt an, da nur begrenzte Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen.Ältere MenschenBegrenzte Erfahrungen liegen bei Rauchern über 65 Jahren vor, jedoch scheint die Wirksamkeit und Verträglichkeit in dieser Altersgruppe unproblematisch zu sein. Dauer der AnwendungEntsprechend dem obengenannten Dosierungsschema beträgt die empfohlene Behandlungsdauer 12 Wochen. Eine länger als 6 Monate andauernde Behandlung mit dem Präparat wird im Allgemeinen nicht empfohlen. Bei manchen ehemaligen Rauchern kann eine längere Behandlung notwendig sein, um einen Rückfall in ihre Rauchgewohnheiten zu verhindern. Bei der Anwendung der Kombinationstherapie wird auch auf die Fach- und Gebrauchsinformation der gewählten zusätzlichen Behandlungsoption verwiesen.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie solltenEine Überdosierung mit Nicotin kann z. B. auftreten: Bei Nichtrauchern oder bei Rauchern, die vor der Behandlung mit dem Arzneimittel sehr wenige Zigaretten rauchten.Die Symptome einer Überdosierung entsprechen denen einer akuten Nicotinvergiftung, mit Übelkeit, vermehrtem Speichelfluss, Bauchschmerzen, Durchfall, Schweißausbrüchen, Kopfschmerzen, Schwindel, Hörstörungen und Mattigkeit.Bei starker Überdosierung können diesen Symptomen Blutdruckabfall, schwacher und unregelmäßiger Puls, Atemschwierigkeiten, Erschöpfungszustände (Prostration), Kreislaufkollaps und generalisierte Krampfanfälle folgen.Dosierungen, die von erwachsenen Rauchern während der Behandlung gut vertragen werden, können bei Kleinkindern schwere Vergiftungserscheinungen mit möglicherweise lebensbedrohlichem Verlauf hervorrufen.Behandlung der Überdosierung: Bei Vergiftungserscheinungen muss die Nicotinzufuhr sofort beendet werden. Es muss umgehend ein Arzt verständigt werden. Er wird, falls erforderlich, symptomatisch therapieren. Wenn Sie die Anwendung vergessen habenWenden Sie nicht zwei Pflaster an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeBevor Sie das Pflaster anwenden, sollten Sie die Hände waschen.Täglich wird morgens unmittelbar nach dem Aufstehen ein Pflaster nach Entfernen der Schutzfolie auf eine saubere, trockene, unbehaarte und unverletzte Hautstelle am Oberkörper, Oberarm oder der Hüfte aufgeklebt. Drücken Sie hierzu das Pflaster fest für 10 - 15 Sekunden gegen die Haut.Danach sollten Sie die Hände gründlich waschen, damit nicht versehentlich an den Fingern haftendes Nicotin in die Augen gelangt.Der maximale Nicotinspiegel im Blut wird nachmittags erreicht (ca. 9 Stunden nach dem Aufkleben des Pflasters) wenn die Gefahr eines Rückfalls am größten ist. Am Abend vor dem Schlafengehen wird das Pflaster wieder entfernt (d. h., in der Regel bleibt das Pflaster für 16 Stunden auf der Haut). Dadurch ahmt die Behandlung mit dem 16 Stundenpflaster die Veränderung des Nicotinspiegels entsprechend dem Wach/Schlaf-Wechsel bei Rauchern nach. Auch diese nehmen während des Schlafs kein Nicotin auf. Bei Patienten, die auf Nicotinverabreichung während des Schlafs mit Schlafstörungen reagieren, kann so diese Nebenwirkung vermieden werden.Am nächsten Morgen kleben Sie ein frisches Pflaster auf eine andere Hautstelle. Dieselbe Hautstelle sollte erst nach einigen Tagen wieder beklebt werden.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel anwenden,wenn Sie innerhalb der letzten 4 Wochen einen schweren Herz-Kreislauf-Vorfall erlitten haben oder wegen Herz-Kreislauf-Beschwerden stationär behandelt wurden, wie zum Beispiel:SchlaganfallHerzinfarktinstabile oder sich verschlechternde Verengung der Herzkranzgefäße (Angina Pectoris)Prinzmetal Angina (eine bestimmte Form der Angina Pectoris)HerzrhythmusstörungenBypass-Operationenchirurgische Eingriffe zur Aufdehnung von Blutgefäßen (angioplastische Eingriffe)wenn Sie an nicht ausreichend behandeltem Bluthochdruck leidenIn diesen Fällen sollten Sie das Präparat nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden.Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist ebenfalls erforderlich,wenn Sie an mittelschweren bis schweren Leberschäden leidenwenn Sie an schwerer Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) leidenwenn Sie an akuten Zwölffingerdarm- und Magengeschwüren leidenwenn Sie an Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) leiden (Ihr Arzt wird eventuell die Insulindosis verringern)wenn Sie an einer nicht ausreichend behandelten Überfunktion der Schilddrüse leidenwenn bei Ihnen ein Tumor des Nebennierenmarks (Phäochromozytom) vorliegt.Ihr Arzt wird die Risiken einer Nicotin-Ersatztherapie gegen die des Weiterrauchens sorgfältig abwägen.Hinweise:Nicotin ist eine hochgiftige Substanz. Auch in einer Dosierung, die für erwachsene Raucher durchaus verträglich ist, kann Nicotin bei kleinen Kindern zu schweren Vergiftungserscheinungen führen, d. h. die Anwendung des Präparates kann für Kinder lebensbedrohlich sein. Deshalb muss das Arzneimittel jederzeit für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.Da die Pflaster auch nach Gebrauch noch Nicotin enthalten, müssen sie so beseitigt werden, dass sie unter keinen Umständen in die Hand eines Kindes gelangen können.Kinder und JugendlicheWenden Sie das Präparat bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt an, da nur begrenzte Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von MaschinenAuswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt.SchwangerschaftWenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftRauchen kann dem Fötus und dem Säugling schweren Schaden zufügen und sollte daher beendet werden. Schwangere Raucherinnen sollten eine Raucherentwöhnung ohne Unterstützung von nicotinhaltigen Arzneimitteln durchführen. Der Einsatz des Arzneimittels sollte nach Rücksprache mit dem Arzt nur dann erwogen werden, wenn die Gefahr des Weiterrauchens besteht. In diesem Fall muss der Arzt die Risiken des Weiterrauchens (möglicherweise höhere Nicotinplasmaspiegel, schädliche Substanzen aus dem Tabakrauch) gegen das Risiko der Nicotin-Ersatzbehandlung abwägen.StillzeitNicotin geht ungehindert in die Muttermilch über, in Mengen, die selbst in therapeutischen Dosen den Säugling beeinträchtigen können. Die Anwendung des Präparates sollte daher während der Stillzeit vermieden werden. Falls ein Rauchverzicht nicht erreicht wird, sollte die Anwendung einer Nicotinersatztherapie bei stillenden Raucherinnen nur nach Rücksprache mit einem Angehörigen eines medizinischen Fachberufes eingeleitet werden.Produkte mit intermittierender Dosierung sind möglicherweise zu bevorzugen, da diese üblicherweise zu einer niedrigeren Nicotin-Tagesdosis führen als Pflaster. Bei der Anwendung von Produkten mit intermittierender Dosierung sollten die Frauen das Arzneimittel direkt nach dem Stillen anwenden und zwischen der Anwendung der intermittierenden Darreichungsform und dem nächsten Stillen so viel Zeit wie möglich vergehen lassen (empfohlen werden 2 Stunden).Zeugungs-/Gebärfähigkeit (Fertilität)Rauchen kann nachteilige Wirkungen auf die weibliche und männliche Fertilität (Fruchtbarkeit) haben. Es ist nicht bekannt, welchen spezifischen Anteil Nicotin an diesen Wirkungen hat. Frauen mit Kinderwunsch sollten aber nach Möglichkeit weder rauchen noch eine Nicotinersatztherapie durchführen. Obwohl das Rauchen negative Wirkungen auf die männliche Zeugungsfähigkeit haben kann, gibt es keine Hinweise darauf, dass bei Männern unter Nicotinersatztherapie besondere empfängnisverhütende Maßnahmen erforderlich wären.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.NICORETTE TX 15mg (Packungsgröße: 7 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe